Himmelsrichtungen

Aus Juniorwiki - Abistufen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kompass mit den abgekürzten Himmelsrichtungen.
Die vier Himmelsrichtungen sind Norden, Osten, Süden und Westen. Norden ist in Richtung Nordpol, Süden in Richtung Südpol der Erde. Sie werden auch mit ihren Anfangsbuchstaben abgekürzt (N, O, S, W).

Dabei befinden sich Osten "rechts" und Westen "links", wenn man nach Norden guckt. Wo Osten und Westen sind, lässt sich durch den Spruch merken: "Niemals ohne Seife waschen." Das zählt man einfach in Uhrzeigerrichtung auf, also rechtsherum.

Um die Richtungen zwischen den vier Hauptrichtungen anzugeben, kombiniert man einfach deren Namen. Das sieht man auf dem Bild, wo die Richtungen mit Buchstaben abgekürzt sind. Genau in der Mitte zwischen Norden und Osten heißt dann "Nordost" (NO). Dabei werden Norden und Süden immer zuerst genannt. Es gibt also keine Richtung "Westsüd", sondern nur "Südwest". Nordost, Südost, Südwest und Nordwest liegen dabei im 45-Grad-Winkel zu den Hauptrichtungen.

Um die Richtungen noch genauer anzugeben, werden auch die Richtungen zwischen den Hauptrichtungen und den 45-Grad-Richtungen angegeben, sozusagen die 22,5-Grad-Winkel. Dazu wird den 45-Grad-Richtungen, zum Beispiel Nordost, noch die Hauptrichtung vorangestellt, die diesem 22,5-Grad-Winkel am nächsten liegt. So liegt Nord-Nordost (NNO) näher an Norden, Ost-Nordost (ONO) näher an Osten.

Und noch was: Im Osten geht die Sonne auf, im Süden hält sie Mittagslauf, im Westen wird sie untergehen, im Norden ist sie nie zu sehen. Das gilt aber nur für die Nordhalbkugel.

Siehe auch

Juwinauten, die diesen Beitrag geschrieben haben
Meine Werkzeuge
Namensräume
Varianten
Aktionen